59. Trial Porz 2008

TRIALNeu war der Ort, an dem diesmal das seit Jahren bekannte Trial des MSC Porz stattfand. Das Camp4Fun in der Nähe des Nürburgrings hatte freundlicherweise sein herrliches Gelände zur Verfügung gestellt. Da der MSC Porz mehrfach im Jahr am „Ring“ zu Gast ist, wusste man, dass das Wetter in der Eifel immer gut ist – manchmal nur eben etwas nass und kalt. Aber wer Trial kennt, der weiß, auch dieses Wetter gehört zum Trialsport.

Ein neues Gelände und somit für die Aktiven dann mal ganz andere Sektionen als man sie doch irgendwie schon kannte. Der erste Blick am Morgen auf die einzelnen Sektionen schienen mehr wie der Blick in ein Photoalbum eines Schottischen Six-Day Trials. Felssektionen erschienen wie Sektionen bei Ben Nevis oder Doire Dhamh, das Wetter eigentlich auch recht schottisch: Regen und Schnee.

So waren die einzelnen Sektionen sehr anspruchsvoll abgesteckt und somit für die verschiedenen Leistungsstufen der Aktiven für jeden was dabei. Aber durch das nasse winterliche Wetter entsprechend schwierig zu fahren. Und trotzdem, egal wie schwer die Anforderungen waren und wenn auch so mancher Fluch über die Lippen kam, man merkte vielen Aktiven den Spaß am Trialfahren an. Vielleicht war es auch „der Reiz des felsigen Geländes“, der es für die Aktiven irgendwie spannender machte.

89 Aktive traten zum Start an. Die 13 Teilnehmerinnen davon sorgten für eine konstante Frauenquote, eine tolle Entwicklung, die sich hoffentlich nicht nur anhält sondern sich weiter fortsetzt! Enge Felsdurchfahrten, steile Ab- und Auffahrten, durch das Wetter zum großen teil wie Schmierseife, forderten die Aktiven diesmal besonders. Doch auch wenn es ab und an viele Fehlerpunkte gab, es wurde fast immer probiert die Sektionen zu meistern. Ein großes Lob an die Aktiven, von ganz Jung bis Alt! Auch hier wie in den vergangenen Jahren Trial pur, „Pferdestärken“ waren nicht so gefragt, um so mehr die für Trial so wichtige „Kopfarbeit“ .

Auch wenn es durch die vielen Felsen sicher so einige blaue Flecken gab, alles lief unfallfrei ab! Die Ersthelfer waren arbeitslos. Der Zuschaueranteil war, da es an diesem Ort die erste Veranstaltung nicht erkennbar. Aber nicht nur wegen des Wetters war es wie immer: „eintrittfrei und draußen“.

Einen Riesendank an das Camp4Fun, die dem MSC Porz ihr Gelände zur Verfügung stellten. Aber hier auch einen Dank an die Trialfreunde der MSIG Gressenich, die uns so viele Jahre mit ihrem Gelände „ausgeholfen“ haben und ohne die es sicher kein MSC Porz-Trial gäbe, übrigens eines der ältesten Trialveranstaltung in Deutschland seit vielen Jahren. Sicherlich wird es auch 2009 ein „ADAC-Trial-Porz Nr. 60“ geben. Und vielleicht wird diese alte Trial-Tradition des MSC Porz nun den Motorsport in der Eifel für einige Jahre bereichern. Es ist zu hoffen.

Kommentare sind geschlossen