62. Trial Porz 2011

Nach drei Jahren im Gestein der Eifel – „little Scotland“ , fand das 62. Trial des MSC Porz wieder im schönen Trial-Gelände bei den Motorsportfreunden der MSIG Gressenich statt. Ein kleiner gehegter und gepflegter Wald, wie ein Trial in einem Englischen Park. Das Wetter, ja klar, einfach Spitze: Sonne pur! Für die Aktiven und die recht vielen Zuschauer einfach nur gut! So war es nicht verwunderlich, dass auch hier wieder mal weit über 100 Aktive gemeldet hatten, genau 126 aus 22 Vereinen. Davon 8 Teilnehmerinnen, leider etwas weniger als im Vorjahr.

Es ging ein tolles Starterfeld die vielen auch hier wieder toll angelegten Sektionen an. Aber nach drei Jahren hatte sich in Gressenich so einiges verändert. In mühvoller „Kleinarbeit“ mit schwerem Gerät hatte man verschiedene sehr schöne Felssektionen gebaut, von denen eine mit einer Vielzahl riesiger Felsbrocken ein besonderes Highlight darstellte, diese auch recht neu und nur wenige Tage alt und somit bei diesem Trial eine echte Premiere!

Das tolle Wetter motivierte so auch die Aktiven, die schwierigen Sektionen locker und mit Köpfchen anzugehen. Und so gelang es doch recht vielen, die Sektionen mit nur wenigen Strafpunkten zu bewältigen. Und es gelang sogar einigen, die vielen Sektionen aller Schwierigkeitsklassen auch mal mit 0 Fehlern zu fahren. Waren für den Zuschauer verschiedene Sektionen nur zu Fuß oder mehr auf „allen Vieren“ zu erreichen, so zeigten die Aktiven, dass man mit geschicktem, engstem Kurvenfahren, gezielten Sprüngen über und auf die Felsbrocken die Steilstrecken wohl besser „erfährt“, als es zu Fuß zu versuchen. Ein Trial, was wie immer deutlich zeigte, dass es im Trial am besten mir einer gewissen Ruhe, Gelassenheit und besonders mit Kopfarbeit geht und kräftiges Gasgeben hier nicht so gefragt ist. Nur 6 Ausfälle technischer Art zeigten, dass alle gut vorbereit waren. Erfreulich in auch in diesen Jahr, dass sich das Trial scheinbar auch immer mehr bei den Zuschauer herumgesprochen hat. So konnte man zur Mittagzeit doch schon feststellen, dass viele Besucher begeistert und erstaunt die Leistungen der Aktiven kommentierten. Alles wie immer: „eintrittfrei und draußen“.

Doch trotz der gelungenen Veranstaltung merkte man es schon – einer fehlte : Hans Cramer. Sonst war er immer bei seinen Aktiven an den Sektionen, spornte an, spendete Trost bei einer „Fünfer-Sektion“ und fand immer ein paar freundliche Worte. Das Trial war schon sein „Spezielles“, er war immer für alle da. Man vermisste ihn doch sehr. So wurde beschlossen, dass das Trial in Zukunft den Namen „Hans Cramer Trial“ haben wird.

Da bleibt nur noch der besondere Dank an die Freunde der MSIG Gressenich die dem MSC Porz wieder ihr schönes Gelände zur Verfügung stellten. Sicherlich wird es auch 2012 ein „ADAC-Hans-Cramer-Trial-Porz Nr. 63“ geben. Und vielleicht wird diese alte Trial-Tradition des MSC Porz den Motorsport in dieser sportiven Art weiter für einige Jahre bereichern. Es ist zu hoffen.

Kommentare sind geschlossen