Ausschreibung und Teilnahme

AUSSCHREIBUNG und TEILNAHMEBEDINGUNGEN

Liebe Motorradsport-Freunde!

Auch im Jahr 2016 bietet der MSC Porz / ADAC
interessierten Motorradsportlern wieder Prüf- und Einstellfahrten
auf dem Nürburgring – Grand-Prix-Kurs – Sprintstrecke an!

Teilnahmegebühr: ½ Tag, 8:00-13:00 oder 13:00-18:00 Uhr nur 150,- €
Es sind Prüf- und Einstellfahrten – kein Renntraining!
Keinerlei Rennen, Bewertung, Zeitnahme, Wettbewerb, keine Schulung !!!

Der Sinn der P+E liegt in der Erprobung, Einstellung und Optimierung der Motorräder sowie in der Verbesserung der Konzentration und Kondition der Teilnehmer sowie Verbesserung der Streckenkenntnis außerhalb des Straßenverkehrs!

Teilnahmeberechtigt sind alle Fahrer, mit und ohne Lizenz.
Nur Solo Sport – und Rennmaschinen werden zugelassen.

Vor Beginn hat jeder Teilnehmer ein Anmeldeformular auszufüllen, diese liegen im Meldebüro im Start- und Zielhaus bereit. Zusätzlich muß jeder Teilnehmer seinen Personalausweis oder seine Lizenz / Führerschein vorzeigen.
Vor Beginn ist hier auch die Teilnahmegebühr zu entrichten.

Jeder Fahrer erhält eine Tagesaufkleber mit einem Gruppenaufkleber, die zusammen vorne rechts gut sichtbar am Windschild des Motorrads anzubringen sind! Die Betriebssicherheit der Motorräder ist Voraussetzung zur Teilnahme, jeder Fahrer ist dafür selbst verantwortlich. Ungeeignete Motorräder werden nicht zugelassen! Nur der auf dem Anmeldeformular benannte Fahrer ist fahrberechtigt.
Der MSC Porz/ADAC hat eine Veranstalter-Haftpflicht-Versicherung bei der Zurich abgeschlossen.

Fahrregeln:
Den Weisungen der Sportwarte des MSC Porz sowie der mitfahrenden Marshals ist unbedingt Folge zu leisten. Diese überwachen die P+E an Start und Ziel, die Boxengasse sowie Boxengasse-Ausfahrt, das Fahrerlager und die Rennstrecke.

Fahrer, die eine Panne erleiden oder anhalten müssen, haben sofort bei entsprechender Umsicht das Motorrad unter größtmöglicher Vorsicht außerhalb der Rennstrecke abzustellen. Es ist strengstens untersagt, entgegen der Fahrtrichtung und/oder quer zur Fahrtrichtung zu fahren oder zu schieben. Es ist anderen Teilnehmern untersagt Hilfestellung zu geben!

Ampel- und Flaggenzeichen:
gelb blinkende Ampeln / gelbe Flaggen: Achtung, Gefahr, Überholverbot! rot blinkende Ampeln / rote Flaggen: Abbruch! Gefahr, Überholverbot! Langsam fahren, in die Boxengasse einbiegen und Info abwarten.

Das Ende der Prüf- und Einstellfahrten wird durch Schwenken der schwarz-weiß karierten Flagge angezeigt, alle Fahrer haben unmittelbar darauf den gesamten Streckenbereich, Start- und Ziel-Platz, Boxenbereich und Fahrerlager gesäubert zu verlassen.

Fahrer, die diese Regelungen nicht beachten, werden sofort von der weiteren Teilnahme ausgeschlossen!

Durchführung: Anmeldung ab einer Stunde vor Beginn der Veranstaltung.
15 Minuten vor der Veranstaltung findet eine Fahrerbesprechung für alle Gruppen statt, an der jeder Teilnehmer verpflichtet ist teilzunehmen! Nach der Fahrerbesprechung werden Helmaufkleber an jedem Teilnehmerhelm aufgeklebt. Dieser ist in Verbindung mit dem Tagesticket berechtigt in seiner Gruppe an den P&E teilzunehmen. Ohne Teilnahme an der Fahrerbesprechung keine Zulassung auf die Rennstecke!
Es wird grundsätzlich in 3 Gruppen gestartet. Sollte wieder Erwartens weniger als 75 Teilnehmer angemeldet sein wird in einer Gruppe gestartet( wird bei der Fahrerbesprechung bekannt gegeben!). Sind im weiteren Verlauf eine über das Nürburgring-Streckenabnahme-Protokoll hinausgehende Teilnehmerzahl angemeldet, so werden alle Fahrer bei Start und Ziel abgewinkt.
Wenn alle Fahrer die Strecke verlassen haben, wird sofort gruppenweise aus der Boxengasse neu gestartet.
Und zwar geordnet entsprechend den an jeder Maschine vorne am Windschild angebrachten Gruppenaufklebern.
Nach 20 Minuten wird diese Gruppe dann abgewinkt, wieder wird die Runde beendet und in die Boxengasse eingefahren.
Sofort danach startet dann die 2. Gruppe, auch diese wiederum für 20 Minuten und danach die 3. Gruppe.
Auf diese Weise wird dann alle 20 Minuten abgewinkt – und die nächste Gruppe beginnt wieder mit den P+E.

Wir erwarten, dass jeder Teilnehmer diese Regelung korrekt beachtet
Haftungsverzicht

Es wird versichert, dass der Fahrer / Beifahrer / Bewerber Eigentümer des einzusetzenden Fahrzeuges ist.

Bewerber oder Fahrer / Beifahrer sind nicht Eigentümer des einzusetzenden Fahrzeuges. Der

Fahrzeugeigentümer gibt die auf dem „Technischen Datenblatt“ abgedruckte

Verzichtserklärung ab.

Bei nicht zutreffender Angabe stellen Bewerber / Fahrer / Beifahrer den in der Enthaftungserklärung

aufgeführten Personenkreis von jeglichen Ansprüchen des Fahrzeugeigentümers frei, außer bei Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen, und außer bei sonstigen Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen. Diese Freistellungserklärung bezieht sich bei Ansprüchen gegen die anderen Teilnehmer (Bewerber, Fahrer,

Beifahrer), deren Helfer, die Eigentümer, Halter der anderen Fahrzeuge, den eigenen Bewerber, den / die eigenen Fahrer und eigene Helfer auf Schäden, die im Zusammenhang mit dem Wettbewerb entstehen und bei Ansprüchen gegen andere Personen und Stellen auf Schäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung insgesamt entstehen.

Allgemeine Vertragserklärungen von Bewerber, Fahrer und Beifahrer

Bewerber/Fahrer/Beifahrer versichern, dass

– die im Nennformular sowie die auf dem „Technischen Datenblatt“ gemachten Angaben richtig und vollständig

sind,

– Fahrer und Beifahrer uneingeschränkt den Anforderungen der Wettbewerbe gewachsen sind,

– das Fahrzeug in allen Punkten den technischen Bestimmungen entspricht,

– das Fahrzeug in allen Teilen durch die Technischen Kommissare untersucht werden kann,

– es für von den Sportkommissaren von Amts wegen angeordneten technische Nachuntersuchungen den Techn. Kommissaren ohne Kostenerstattung zur Verfügung gestellt wird und

– sie das Fahrzeug nur in technisch und optisch einwandfreiem Zustand bei der jeweiligen Veranstaltung einsetzen werden.

Sie erklären mit ihrer Unterschrift weiter, dass

– sie von den Internationalen Sportgesetzen der FIM (Fédération Internationale de Motocylisme) und UEM

(Union Européenne de Motocyclisme), den Anti-Doping-Regelwerken der FIM und der Internationalen und

Nationalen Anti-Doping Agentur (WADA/NADA-Code), dem Deutschen Motorrad-Sportgesetz (DMSG), der

Rechts- und Verfahrensordnung des DMSB (RuVO), der Ausschreibung, den Austragungsbedingungen, den

Technischen Bestimmungen, den sonstigen FIM-/UEM,den DMSB-Bestimmungen und den Bestimmungen des ADAC Nordrhein für Meisterschaften und Pokalwettbewerbe Kenntnis genommen haben,

– sie diese als für sich verbindlich anerkennen und sie befolgen werden,

– diese Regelungen und Bestimmungen und die Erklärung in dieser Nennung mit ihrer Zustimmung Bestandteil des Vertrages mit dem Veranstalter werden,

– der DMSB, seine Gerichtsbarkeit, die Sportwarte und die Veranstalter sowie deren Schiedsgerichte – jeweils im Rahmen ihrer Zuständigkeit – berechtigt sind, neben anderen Maßnahmen auch Strafen bei Verstößen gegen die sportlichen Regeln, sportlichen Bestimmungen und vertraglichen Pflichten – wie in den internationalen Sportgesetzen, dem DMSG, den Anti-Doping Regelwerken, der RuVO, den Reglements, Ausschreibungen und sonstigen Bestimmungen vorgesehen – festzusetzen – unbeschadet des Rechts, den in den internationalen Sportgesetzen, den Anti-Doping Regelwerken, dem DMSG, der RuVO und den Reglements geregelten Sportrechtsweg zu beschreiten,

– sie sich verpflichten, keine verbotenen Substanzen einzunehmen oder verbotene Methoden anzuwenden, wie sie in der Verbotsliste des Anti-Doping-Regelwerks der WADA (World Anti Doping Agency) und den Anti-Doping Bestimmungen der FIM / UEM definiert sind

Vollmacht

Bewerber, Fahrer und Beifahrer (auch mehrere für ein Fahrzeug genannte Fahrer) bevollmächtigen sich mit

Abgabe der Nennung gegenseitig, den jeweils anderen im Schiedsgerichtsverfahren zu vertreten. Sie

bevollmächtigen sich insbesondere gegenseitig zur Stellung aller im Rahmen des Schiedsgerichtsverfahrens möglichen Anträge sowie der Abgabe bzw. Entgegennahme von Erklärungen.

Erklärungen von Bewerber / Fahrer / Beifahrer zum Ausschluss der Haftung

Die Teilnehmer (Bewerber, Fahrer, Beifahrer) nehmen auf eigene Gefahr an der Veranstaltung teil. Sie tragen die alleinige zivil- und strafrechtliche Verantwortung für alle von ihnen oder

dem von ihnen benutzten Fahrzeug verursachten Schäden, soweit kein Haftungsausschluss vereinbart wird. Bewerber, Fahrer und Beifahrer erklären mit Abgabe dieser Nennung den Verzicht auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit der Veranstaltung entstehen, und zwar gegen

– die FIM, die UEM, den DMSB, die Mitgliedsorganisationen des DMSB, die Deutsche Motor Sport

Wirtschaftsdienst GmbH, deren Präsidenten, Organe, Geschäftsführer, Generalsekretäre,

– die ADAC Gaue/Regionalclubs und den ADAC Ortsclubs, den Promotor/Serienorganisator,

– den Veranstalter, die Sportwarte, die Rennstreckeneigentümer, den Rennstreckenbetreiber, Behörden, Renndienste und alle anderen Personen, die mit der Organisation der Veranstaltung in Verbindung stehen,

– Straßenbaulastträger, soweit Schäden durch die Beschaffenheit der bei der Veranstaltung zu benutzenden Straßen samt Zubehör verursacht werden, und

– die Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen aller zuvor genannten Personen und Stellen,

außer für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer

vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines

Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen;

gegen

– die anderen Teilnehmer (Bewerber, Fahrer, Beifahrer), deren Helfer, die Eigentümer, Halter der anderen Fahrzeuge,

– den eigenen Bewerber, den/die eigenen Fahrer, Beifahrer (anders lautende besondere Vereinbarungen zwischen Bewerber, Fahrer/n, Beifahrer/n gehen vor!) und eigene Helfer

verzichten sie auf Ansprüche jeder Art für Schäden, die im Zusammenhang mit dem Wettbewerb entstehen,

außer für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer

vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines

Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen, und außer für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung – auch eines gesetzlichen Vertreters oder eines Erfüllungsgehilfen des enthafteten Personenkreises – beruhen.

Der Haftungsausschluss wird mit Abgabe der Nennung an den DMSB oder den Veranstalter allen Beteiligten gegenüber wirksam. Der Haftungsverzicht gilt für Ansprüche aus jeglichem Rechtsgrund, insbesondere sowohl für Schadensersatzansprüche aus vertraglicher als auch aus außervertraglicher Haftung und auch für Ansprüche aus unerlaubter Handlung. Stillschweigende Haftungsausschlüsse bleiben von vorstehender Haftungsausschlussklausel unberührt. Mit Abgabe der Nennung nimmt der Bewerber / Halter / Fahrer / Beifahrer davon Kenntnis, dass Versicherungsschutz im Rahmen der Kraftverkehrsversicherung (Kfz-Haftpflicht, Kasko-Versicherung) für Schäden bei Veranstaltungen, soweit sie nicht im öffentlichen Straßenverkehr stattfinden, nicht gewährt wird. Er verpflichtet sich, auch den Eigentümer des eingesetzten Fahrzeugs davon zu unterrichten.

Entbindung von der ärztlichen Schweigepflicht

Im Falle einer im Laufe der Veranstaltung eintretenden oder festgestellten Verletzung bzw. im Falle vongesundheitlichen Schäden, die die motorradsportliche Tauglichkeit auf Dauer oder

vorübergehend in Frage stellen, entbindet(n) der/die Unterzeichnende(n) (Fahrer, Beifahrer) alle behandelnden Ärzte – im Hinblick auf das sich daraus nicht nur für ihn / sie selbst sondern auch für Dritte ergebende Sicherheitsrisiko – untereinander sowie gegenüber dem Rennleiter / Fahrtleiter, Sportkommissaren, Schiedsrichter, leitenden Rennarzt, MEL, DMSB-Verbandsarzt, der zuständigen Motorradsportförderation, das Zurich-Schadensbüro und der Jühe GmbH von der ärztlichen Schweigepflicht.

Mit Speicherung, Übermittlung und der Verarbeitung meiner personenbezogenen Daten gem.

Datenschutzbestimmungen des DMSB, unter Berücksichtigung des Bundesdatenschutzgesetzes, bin ich einverstanden. Ich habe jederzeit die Möglichkeit, vom DMSB Datenschutzbeauftragten Auskunft über diese Daten von mir zu erhalten und/oder mein Widerrufsrecht auszuüben. Die Datenschutzbestimmungen sind jederzeit einzusehen unter http://www.dmsb.de/lizenznehmer.html und/oder liegen beim Veranstalter vor Ort aus.
Alle Punkte dieser Teilnahmeerklärung werden von jedem Teilnehmer an den P+E durch eigenhändige Unterschrift auf dem Anmeldeformular/Teilnahmeerklärung ausdrücklich anerkannt!

Wichtige Hinweise:
Umwelt:
Die Auflagen des Umweltschutzes sind besonders zu beachten und am Nürburgring deutlich bekannt gemacht!
Alle Abfälle sind in die entsprechend gekennzeichneten Behältnisse zu entsorgen!

Geräusche / Auspuffanlagen:
Am Nürburgring bestehen strenge Auflagen bezüglich der Lärmbeschränkung.
Offene Auspuffanlagen sind nicht mehr gestattet!!!
Bei zugelassenen Motorrädern dürfen die Geräuschwerte nicht über die im Kfz-Schein festgehaltenen Werte hinausgehen.

Es werden nur noch Fahrzeuge mit installiertem DB-Killer auf die Strecke gelassen!

An der Strecke sind permanente Mess-Geräte installiert!!!

Zu laute Maschinen werden von den P+E ausgeschlossen!!!

Abschließend möchten wir nochmals auf das unter Sportfahrern selbstverständliche Gebot hinweisen:
Motorradsportler sind besonders rücksichtsvolle Fahrer!

Wir erwarten von allen Fahrern sportlich faires Verhalten, damit die Prüf- und Einstellfahrten auf dem Nürburgring auch in Zukunft möglich sind.

Wir wünschen allen Teilnehmern schöne Stunden am Nürburgring!

Matthias Siebenhühner, 1. Vorsitzender MSC Porz im ADAC

Kommentare sind geschlossen