Clubreport 1999

wagen Clasen Köser18. März 1999 – Saisonbeginn 1999 – 50. ADAC-Trial Porz
Bei strahlendem Sonnenschein zeigten 77 Fahrer, dass sie über Winter nichts verlernt hatten. Auf dem Trial-Gelände unserer Motorsportfreunde aus Gressenich konnten wiederum viele neue Sektionen abgesteckt werden. Für alle Klassen, vom Einsteiger bis hin zu den Experten, wurden die ’notwendigen‘ Schwierigkeiten geboten! Auch wenn es schon ernsthaft um Punkte ging, war die Atmosphäre wie immer familiär und locker, was den (leider) nur wenigen Zuschauern zugute kam. Sie konnten hautnah dabei sein und das ein oder andere Wort mit den Aktiven wechseln. Einen Dank den vielen Helfern, die neben dem guten Wetter, für ein tolles 50. Trial sorgten.

02. Mai 1999 – 9. Int. Kölner Kurs – Nürburgring
Das Trial-Wetter vom März hielt durch und schon morgens war auf dem ‚Ring‘ Sonne pur angesagt. Als ob die Aktiven dies gewusst hätten: Melderekord! Nahezu 400 Teilnehmer waren gemeldet und über 1.000 Zuschauer wurden gezählt! Somit Tendenz steigend! In dem diesmal ersten Lauf zur VfV-Meisterschaft ging es wiederum ohne grössere Schäden und Blessuren ab. Der fehlende Nieselregen erlaubte einen pünktlichen Beginn der Veranstaltung. Fast nun traditionell die Anlaufschwierigkeiten bei der Zeitnahme, was aber durch die fast professionelle Arbeit der Helfer kaum zu Verzögerungen führte. Auch hier wiederum ein Dank den Streckenposten, den vielen Freunden des MSC-Porz und der Disziplin der Aktiven. Ein besonderer Liebling der Zuschauer scheinen die Seitenwagen zu sein. Die Rückfahrten ins Fahrerlagern nach den Läufen wurde immer wieder mit ’standing Ovations‘ beschert.

Prüf- und Einstellfahrten auf dem ‚Ring‘
Montags zu 10 Terminen, da war doch was ? Na klar auf zum ‚Ring‘. Auch diesmal waren es nicht nur die Fahrer die Einstellschwierigkeiten hatten, auch die Eifel zeigte teilweise echte Probleme mit der richtigen Wettereinstellung ! Schneeschaufeln war zwar nicht angesagt, aber Nebel und Unwetter sorgten auch wieder mal für zwei Absagen der Fahrten. Aber an den 10 Tagen wo es ging wurde wieder nach Herzenslust gefahren, auch 1999 ohne grössere Verletzungen oder Schäden. Auch hier dem unermüdlichen Team mit einer tollen Leistung einen herzlichen Dank, denn ohne diese Mannschaft könnten die Fahrten sicher nicht in der bekannten Art durchgeführt werden.

03. Juni 1999 – ‚Tour de MSC Porz‘ 1999
Wie immer Top-vorbereitet ging es mit dem Bus durch die Wahner Heide, wo Hans Cramer viele Geschichten aus alter MSC-Gelände-Historie zu erzählen wusste. Aber es ging noch weiter Richtung Ober-Bergischem, wo es (sicher auch eine Überraschung) bei dem Seitenwagen-Team von Rolf Steinhausen ein leckeres Frühstück mit Kaffee und Teilchen von Franziska gab. Der scheinbar immer gut gelaunte Rolf Steinhausen gab in seiner mehr nach einem Flugzeugwerk aussehenden Rennwerkstatt zu allen Fragen gerne eine fachkundige Antwort! Nach einen schönen Führung durch die Tropfsteinhöhle bei Wiehl gab es an der Aggertalsperre ein wie immer hervorragendes Mittagessen in netter Atmosphäre. Gut gestärkt sollte es dann weitergehen, wieder hinaus in die Natur, in den Vogelpark von Eckenhagen. Nicht nur ‚fliegende Objekte‘ in allen Grössen – eine Freude besonders für den MSC-Nachwuchs – auch vierbeinige Kletterer zeigten, dass sie nicht nur auf Bäumen herumalbern, auch so mancher Kopf oder Schulter wurde von den Kleinaffen als willkommener Ruheplatz genommen. Der Ausklang wie immer in gemütlicher Runde beim Buffet im Vereinslokal, nach einer solchen Tour wieder in der Erwartung auf die Fahrt im Jahr 2000, die sicher wieder etwas anderes schönes bieten wird !

Kommentare sind geschlossen