Clubreport 2004

OLYMPUS DIGITAL CAMERA21. März. 2004 – Tradition : 55. ADAC-Trial Porz
Die rheinische Trialhochburg ist das Trial Porz, nicht weniger als 110 Trialfahrer bewiesen das einmal mehr. Das Wetter schien uns zunächst hold, aber ein Regenschauer nach dem anderen, sogar ein Hagelschlag sorgten für „englische“ Verhältnisse auf dem Gressenischer Trialgelände. Es wurde schwer! Jetzt war wirklich „Köpfchen“ gefragt und eine ruhige „Gashand“, beides gepaart mit prima Körperbeherrschung. Da trennte sich die „Spreu vom Weizen“ und es bewies sich einmal mehr: Trial ist ein Trainingssport! Da sahen auch die Zuschauer recht deutlich, wer sein Gerät „beherrscht“. Die komplette Trialfamilie war wieder voll im Einsatz (immer dieselben) und so klappte die Organisation tadellos. Danke an alle die wieder mit dabei waren.

25.April 2004 – unser traditioneller 14. Int. Kölner Kurs – Nürburgring
Mit 350 Fahrern wieder ein Klassefeld – auch das Eifelwetter spielte diesmal nicht verrückt, es blieb den ganzen Tag trocken. Und es gab was Neues: Erstmals historische Motorroller! Geht denn das überhaupt? Ja es ging! Riesenbegeisterung, als über 50 Roller loslegten und einige der Jungs richtig schnelle Runden hinlegten. Aber besonders die herrlichen alten Rennmaschinen in Aktion zu erleben war wieder toll. Was gibt es noch für technische Leckerbissen! Und wie die Dinger laufen! Erfreulich auch die steigende Zahl der Zielfahrer. Der Kölner Kurs ist immer noch „In“, wie uns die vielen freudestrahlenden Gesichter zeigten. Auch hier ein Dank an alle, die wieder an diesem Erfolg mitgearbeitet haben!

19.Sep. 2004 – 2. Int. Oldtimer-Stern- und Zielfahrt Köln am Sport- und Olympiamuseum
120 alte Motorräder fanden den Weg in den Rheinauhafen, ein historisch schönes Fleckchen in Köln. Wenn es auch weniger waren als im Vorjahr, die „tollen Vögel“ begeisterten wieder viele Zuschauer. Besonders die Leon-Bollée von 1896, die wie viele andere auf der Bühne fachkundig vorgestellt wurde. Wir sollten stolz sein, mitten in Köln etwas mit Motorrädern auf die Beine gestellt zu haben. Das Sport- und Olympiamuseum steht voll hinter uns. Schade nur, dass unsere geplante Ausstellung „50 Jahre MSC Porz“ mangels Motorrädern – es ist kein Scherz – nicht zustande kam. Armer Club! Mit der Oldtimer-Zielfahrt sollten wir uns weiter im Gespräch halten.

Prüf- und Einstellfahrten auf dem Nürburgring 2004 – Tradition, nein mehr schon Kult!
Sieben Termine konnten wir 2004 unseren Straßensportlern anbieten. Immer wieder sind viele begeistert, sind wir doch die Einzigen, die dies am Nürburgring-GP-Kurs bieten können und auch immer wieder hinbekommen! Leider lässt die Disziplin einger Fahrer stark nach, so dass nicht immer alles glimpflich abging, aber es bleibt zu hoffen, dass dies wie immer bisher „Ausreißer“ sind und es kein Dauerzustand werden wird! Trotz allem: ein erfolgreiches Jahr am Ring – mit dem – wie immer – tollen Team : Wieder einmal Danke an alle, die mit ihrem Einsatz unsere P&E möglich machen!

10.Juni 2004 : MSC-Porz „im Pott“ – Tradition, aber jedes Jahr anders!
Es hieß Tag der kurzen Wege, alles im 100 km-Umkreis aber Klettern war angesagt! Nach dem „Frühstücks- Boxen-Stop“ mit Franziska wurde in der ehemaligen Zinkfabrik Altenberg in Oberhausen die Geschichte der Eisenherstellung nachvollzogen, wobei es ab und an kräftig krachte als die Stahlqualitäten geprüft wurden. Das Essen gut und im Regattatempo im „Ruderhaus am Gasometer“ ließ ahnen wo es hin gehen sollte – nein Centro-Einkaufspark war zu! Im riesigen Gasometer ging es im wahrsten Sinne des Wortes hoch her! Fantastisch illuminiert konnte man beim Ballon der Weltumrundung, 55 Meter hoch, von der weiten Welt träumen. Wem dies nicht reichte, der kletterte trotz schlechten Wetters auf das Dach des 117 Meter hohen Gasometers um die Größe des „Potts“ zu genießen. Trotz des Regens ließen sich dann einige nicht davon abhalten vom fast 60 Meter hohen Hochofen des Duisburger Landschaftsparks den unten verweilenden „Biergärtnern“ zuzuwinken. Zu Hause hatte die Clubwirtin wieder ein schönes Buffet aufgebaut und der erlebnisreiche Tag klang gemütlich aus. Wiederholung? Bestimmt!

Kommentare sind geschlossen