Nachlese Kölner Kurs 2018

„Endlich mal wieder !! Komplett trocken !!“

Der Organisation des Kölner Kurs „qualmten noch die Köpfe“ über den Meldungen, Startlisten, Programm usw. da setzten die aktiven „Historiker“ am 12. und 13. Mai schon einmal vom Colmarer Berg aus positive Zeichen. Christian Krauel im ersten Lauf 1. Platz., Hans Insel jeweils im 1. und 2. Lauf 4. Platz. Udo Joeken dann als „Krönung“ im 1. und 2. Lauf jeweils einen 1. Platz. Da musste der Kölner Kurs für den MSC einfach gelingen. Ob die Aktiven das Level halten konnten musste abgewartet werden.

Nach 2 Jahren der Kälte und Nässe, sah die Wetterkarte für den 28.Kölner Kurs auch nicht gerade sonnig aus : ab mittags sollte es Regen geben. Doch die Eifel bringt ja bekanntlich immer wieder meteorologische Wunder. Es schien zu einem großen Teil die Sonne, es war warm und die Regentropfen zum Ende der Veranstaltung hin konnten fast an den Fingern einer Hand abgezählt werden. ENDLICH mal wieder ein schöner, trockener Kölner Kurs !!

Anfangs sah es nicht danach aus, als würde endlich einmal wieder die Starterzahl die 300 überschreiten. Doch zum Veranstaltungstag waren es dann 281 Motorräder und, leider nur, 25 Roller. Das in der Vergangenheit große Interesse bei den Rollerfahrern scheint es wohl nicht mehr zu geben. Schade um diese Entwicklung, denn die Roller waren neben den Gespannen doch immer ein Highlight für die Zuschauer. Aber zumindest waren es endlich einmal wieder etwas über 300 Starter. Das trockene und warme Wetter übertrug sich auf die Motivation aller Aktiven und so wurde „richtig am Griff“ gedreht. Auch wenn es um die Gleichmäßigkeit geht und nur diese ja auch gewertet wird, gab s für die Zuschauer schon den einen oder anderen Wettkampf um die Platzierung. Alle Aktiven hatten sichtlich einen riesigen Spaß bei Ihren Fahrten. So war es dann auch wieder ein Tag ohne wirklich gravierende Zwischenfälle, was auch auf die Disziplin vieler der Aktiven zurück zu führen ist. Gute Besserung aber denen, die was abbekommen haben.

Mit einer eingespielten Mannschaft war der gesamte Ablauf der Veranstaltung wieder im genauen zeitlichen Rahmen. Auch hier ebenfalls durch die Disziplin der Aktiven. Die „Sahnestückchen“ für die Zuschauer natürlich ohne Zweifel die Gespanne. Dies auch insbesondere, da man in den verschiedenen Gespannklassen die technische Entwicklung über die vergangenen Jahre deutlich sehen kann.

Ansonsten war die Stimmung unter allen Aktiven im Fahrerlager wie immer hervorragend. Auch dank des schönen Wetters ging immer wieder alles recht locker zu. Eine sehr zufriedenstellende Randerscheinung für die Veranstaltung.

Und auch die Aktiven des MSC-Porz zeigten, dass es auch auf dem Ring ging. In der Gesamtwertung Klasse A – Udo Joeken Platz 6, Kl. E – Hans Insel Platz 1, Peter Sitta Platz 3, Kl. F – Jörg Gorny Platz 3, Kl. P – Jörg Gorny Platz 7, Marc Müller Platz 9, Kl. – T Christian Kraul Platz 5 und Kl. V – Thorsten Stöhr Platz 7. Ein Ergebnis, dass sich sehen lassen kann.

Einen herzlichen Dank an all die unermüdlichen Helfer, die diesmal dann mit viel Schweiß für eine reibungslose Abwicklung der Veranstaltung sorgten. Einen herzlichen Dank auch für die vielen sehr positiven Kritiken der Aktiven für eine „tolle Veranstaltung“ . So bleibt nur zu hoffen, dass man im nächsten Jahr das gleiche Wetter bekommt und sich die Sonne zum 29.Kölner Kurs wieder den ganzen Tag sehen lässt.

Helmut Firmenich – Pressebetreuung MSC-Porz

Kommentare sind geschlossen