Report zum Kölner Kurs 2011

HDR_7166_13-06-2011„Es ist noch immer gut gegangen“

Der 21. Kölner Kurs 2011 hatte dann doch einige stürmische Anfangsprobleme. Der kurzfristig vorgese­hene Ostermontag Termin musste aus organisatorischen Gründen abgesagt werden. Und der Termin für den Pfingstmontag auf der Grand-Prix-Strecke musste in eine Wettbewerb auf der Sprint-Strecke gekürzt werden, dann man bei der Nürburgring Automotiv einen anderen weiteren Termin an diesem Tag im Südteil der GP-Strecke vergessen hatte. Soll passieren und es war ja auch eh auch an einem 13. aber halt mal Montags. Der spätere Termin, auch nicht so ganz günstig an einem Feiertag zeigte sich dann auch an der Teilnehmerzahl,   so waren es dann letztlich nur 251 Teilnehmer anstelle der sonst immer weit über 300.

Doch frei nach dem rheinischen Spruch : „Es ist noch immer gut gegangen“ , war das Wetter so wie man es für eine Oldtimerwettbewerb braucht, einfach nur Gut ! So gingen die 251 Aktiven, leider nur 21 davon in der Rollerklasse, „ans Werk“ und zeigten bereits im Training, dass man auch mit der gekürzten Strecke gut zurecht kam. Auch in diesem Jahr zeigte es sich, dass die Gruppenaufteilung nach den gefahrenen Zeiten im Ablauf alles etwas auflockert. Auch zeigte es sich schon im Training, dass alle gut vorbereitet waren, es gab kaum Ausfälle. Der „Renner“ waren natürlich wieder die Seitenwagenklassen mit den artistischen der „Bootsbesatzungen“. Das Training war also schon mal gut !

Auch wenn nur um möglichst gleichmäßiges Fahren geht, so merkte man doch allen Aktiven an, wie es ihnen bei den tollen Bedingungen Spaß machte wieder mal richtig Gas geben zu können. Die verkürzte Streckenführung tat da keinen Abbruch. So wurde mit den „alten Schätzen“ aus den Jahren 1920 bis 1983 von 50 ccm bis 1.000 ccm keineswegs brav umgegangen. Alles als ob ganz neu und frisch aus dem Werk.

Und mitten drin dann, der nun schon Tradition gewordene Sonderlauf für historische Motorroller von 90 ccm bis 250 ccm aus den Jahren 1951 bis 1978. Ein wunderbares Bild, auch wenn es in diesem Jahr nur wenige waren, als die 21 Mo­torroller auf die Strecke starteten. Auch hier konnte man wieder feststellen : beim nunmehr „siebten Mal Motor­roller auf dem Kölner Kurs“ wie die Rollerfahrer immer wieder Spaß haben mal auf einer großen Rennstrecke fahren zu dürfen .

Ein recht anstrengender aber auch toller Tag für den Veranstalter MSC-Porz, war da doch alles wieder nur an einem Tag „abzuarbeiten“. Man kann da doch recht stolz sein, das nach all den Problemen im Vorfeld, alles wieder genau im geplanten Zeitrahmen geschafft wurde und ohne nennenswerte Blessuren abging. Ein schöner Tag für die Zuschauer und ein erfolgreicher Tag für die Akteure. Der mit Pokalen wohlgefüllte Tisch bei der Siegerehrung zeigte dies deutlich. Schon fast eine Pflicht für den MSC-Porz : toller Motorsport für die Zuschauer, Aktiven, und Veranstalter.

So schaut man schon jetzt auf das Jahr 2012 und den 22. Internationalen Kölner Kurs, aber mit besseren Vorzeichen!

 

Kommentare sind geschlossen