67. Trial Porz 2017 Ergebnisreport

Das 67. Trial ADAC – MSC-Porz – Hans Cramer-Trial am 02.04.2017

„2017 – Trial in Gressenich, ein Frühlingstag, wie für’s Trial geschaffen !“

 

Das Wetter war besser als gedacht und genau das, was die Trial-„Familie“ um diese Zeit eigentlich nicht
immer so vorfindet. Ab Mittags war dann sogar T-Shirts angesagt was von vielen auch zum Wechsel der
Bekleidung veranlasste, soweit es für die Aktiven möglich war. Wieder einmal ideale Bedingungen, dazu
noch die seit Jahren bekannte Gastfreundschaft der Gressenicher, so dass es den viele Aktiven mal
wieder so richtig Spaß machte. 2017 mal wieder ein „Traum-Trial“.
So ging es dann diesmal mit einem Starterfeld von 99 Aktiven in die Wertungssektionen. Und in diesem
Jahr wurde dann auch die Rekordmarke von 2015 mit damals 14 % geknackt ! 17 Aktive von diesen 99
waren weiblich, womit man nun auf ganz knapp 17 % angekommen ist ! und immer mehr zeigen die
Damen, dass man sie tatsächlich ernst nehmen muss. Von den 17 Teilnehmerinnen kam je eine auf einen
1., 2. und 3. Platz in ihrer jeweiligen Klasse. Weitere 12 Teilnehmerinnen fuhren dann auch noch unter die
ersten 10 in Ihren Klassen. Diers zeigt in diesem Jahr beim MSC-Porz-Trial umso deutlicher, dass der
Trialsport keine reine Männersache mehr ist. Da bleibt nur zu hoffen, dass da noch mehr Potenzial drin ist
und diese Ergebnisse noch gesteigert werden können.
Die Gressenicher Trialfreunde sind immer wieder fleißig dabei das Gelände in jedem Jahr immer noch
etwas schöner, aber auch Anspruchsvoller zu gestallten. Die einige Sektionen waren sehr anspruchsvoll
angelegt, doch auch zeigten sich immer wieder einige der Aktiven, das man nahezu alle Schwierigkeiten,
wenn es dann klappt mit null Fehlern meistern kann. Es wurde wie immer Können und absolute
Beherrschung der Motorräder verlangt. verlangt. Waren für den Zuschauer verschiedene Sektionen nur zu
Fuß oder mehr noch auf „allen Vieren“ zu erreichen, so zeigten die Aktiven, dass man mit geschicktem,
engstem kurvenfahren, gezielten Sprüngen über und auf die Felsbrocken die Steilstrecken wohl besser
„erfährt“, als es zu Fuß zu versuchen.
Wiederum also ein Trial, welches wie immer zeigte, dass es im Trial am besten mit einer gewissen Ruhe,
Gelassenheit und besonders mit „Kopfarbeit“ geht und kräftiges gasgeben hier nicht so gefragt ist. Auch
wieder nur zwei Ausfälle technischer Art, bei dieser großen Anzahl von Aktiven, zeigten, dass alle gut
vorbereit waren. Wie immer für die Zuschauer „eintritt frei und draußen“. So nutzten scheinbar viele
Zuschauer das schöne Wetter um sich mal diesen ruhigen und dennoch sehr attraktiven Motorradsport
anzuschauen.
Da der MSC-Porz trotz permanenter Suche immer noch kein eigenes Gelände fürs Trial hat, bleibt nur
noch, wie immer, ein besonderer und riesiger Dank an die Freunde der MSIG Gressenich die dem MSCPorz
wieder ihr tolles Gelände – auch diesmal wieder mit vielen interessanten neuen „Geländekreationen“
zur Verfügung stellten. Sicherlich wird es auch 2018 ein „ADAC-Trial-Porz – Hans-Cramer-Trial“, dann mit
der Nr. 68 geben. Und hoffentlich wird diese alte Trial-Tradition des MSC-Porz (inzwischen als eine der
ältesten) den Motorsport in dieser sportiven Disziplin Trial weiter für einige Jahre bereichern.

Kommentare sind geschlossen