Clubreport 2007

slider229. April 2007 – das 58. ADAC-Trial Porz – endlich mal Sonne in Gressenich
Mangels eigenem Gelände waren wir einmal mehr Gast bei unseren Trialfreunden in Gressenich. Diesmal auch was später wie üblich aber dafür Sonne pur!. Für die Aktiven einmal richtig schöne Bedingungen, was man ihnen auch anmerkte. Auch wenn die Sektionen in allen Klassen wieder recht anspruchsvoll waren, man merkte den 92 Fahrern den Spaß am Trialfahren an. Die 14 Teilnehmerinnen davon sorgten für eine leicht höhere Frauenquote als bisher, eine tolle Entwicklung. Einige Sektionen erschienen eng, aber wurden dann doch recht gut gemeistert, was die Ergebnisse zeigten. Auch bei der Trockenheit waren die „Pferdestärken“ nicht so gefragt wie das berühmte „Köpfchen“ beim Trial. Es gab in jeder Klasse ein „breites“ Band an Strafpunkten von wenig bis ganz viel. Und!! Alles lief wieder unfallfrei ab! Die Johanniter hatten so, wie alle anderen auch einen schönen Tag und konnten die Sonne und wieder ein tolles MSC-Porz-Trial genießen. Danke an alle, die wieder mithalfen.

20.Mai 2007 – 17. Int. Kölner Kurs, 1. und 2. DM-Lauf – straffer Zeitplan – super Motorsport
Es ist wohl zweifelsfrei: Petrus ist Oldtimer-Fan und hatte für das passende Wetter gesorgt: Sonne! Das müssen die Fahrer geahnt haben, denn es hatten sich sage uns schreibe 394 Fahrer mit ihren historischen Motorrädern gemeldet. Hiervon allein 67 Fahrer mit ihren historischen Motorrollern. Zudem wurde es noch etwas eng im Fahrerlager, da wir einen größeren Teil abgegeben hatten, damit dort die „Paint-Ball-Europameisterschaften“ ausgespielt werden konnten. Unser Entgegenkommen an die Nürburgring GmbH. Alle waren etwas enger zusammengerückt – und auch das klappte prima. Um die Mittagszeit dann noch was Neues: die Radrennfahrer der Rheinland-Pfalz-Rundfahrt sorgten für ungewohnte Stille, als sie von der Nordschleife kommend eine Sprintrunde auf der GP-Strecke hinlegten, interessant! Auch dafür hatten wir unser OK gegeben, dafür durften wir auch eine Stunde länger als sonst auf der Strecke sein, brauchten wir aber nicht ganz! Motiviert durch das gute Wetter, gaben die Oldtimerfahrer richtig Gas und begeisterten mit tollem Oldtimersport, für jeden der 2 Läufe gab es ja die ersten DM-Punkte. Besonders die Gespanne waren wieder ein optischer Höhepunkt. Und die 67 historischen Roller beim Start zu erleben war ein weiterer Knüller. Zum vierten mal waren sie dabei und hatten einen Riesenspaß auf dem GP-Kurs zu fahren. Stolz waren alle, dass alles ohne größere Blessuren abgegangen war. Danke an alle in unserem Super-Team, die immer unermüdlich dabei sind: der Club erntete viel Beifall für eine großartige Veranstaltung.

Prüf- und Einstellfahrten auf dem Nürburgring 2007 – mal wieder „Eifel pur“
In diesem Jahr 8 Termine, die wir den Straßensportlern anbieten konnten. Auch wenn das Wetter bei den Terminen in diesem Jahr nicht so wie beim Trial und Kölner Kurs war, es waren wie immer viele begeisterte Fahrer, die an diesen Vormittagen zum Ring kamen. Auch in diesem Jahr wieder viele disziplinierte Aktive, so dass alles nur mit einigen kleinen Blessuren vonstatten ging. Die als „P&E“ bekannten Termine sind so seit 24 Jahren der „Dauerbrenner“ für die sportlichen Fahrer geworden und zum 25. Jahr 2008 wäre der Wunsch: nur schönes Wetter! Somit auch 2007 wieder ein erfolgreiches Jahr am Ring mit dem – wie immer – tollen Team: ein Dank an alle, die mit ihrem Einsatz unsere P&E möglich machen.

Super-Moto – SuMo – nein nicht das aus Japan bekannte Ringen
Ein großes Dankeschön an unsere Su-Mo-Fahrer Andreas Nicklich und Achim Hambücken! Die beiden organisierten nicht weniger als 12 Super-Moto-Trainings für unsere Fahrer auf dem Verkehrssicherheitsgelände in Weilerswist. Ein Super-Glücksfall, dass sich unsere Su-Mo-Fahrer so immer weiter verbessern können und dies auch gerne annehmen.

30. Mai 2007 – MSC-Porz Tour – eine Zeitreise
Diesmal sollte es anders als bisher werden: ein Ausflug in die Geschichte. Es ging nach Süden, den Rhein hinauf, an der jüngeren Geschichte „Bonn“ vorbei nach Remagen. Hier konnte das „Franziska’nische“ Frühstück mit dem Besuch des Friedensmuseums in den Resten der Remagener Rheinbrücke besichtigt werden.Weiter ging es Richtung Südwesten zur Urzeit der Erdgeschichte am Laacher See und zum Mittagessen in einem urigen Dorfrestaurant in Mendig. Nach dem Essen gestärkt sollte es dann, nur wenige Meter weiter, spannend werden. Im Lava Dome, einem modernen Museum über die Eifelvulkane wurde uns eindrucksvoll gezeigt, wie dünn doch die Erdschale ist auf der wir uns so bewegen und wie heiß es doch eigentlich gar nicht so weit unter uns ist. Im 2. Teil der Führung ging es dann noch in die Tiefen der Lava-Keller, wo uns gezeigt wurde, dass ein Teil des Lebens der Leute in dieser Gegend wohl doch recht oft unter der Erdoberfläche stattfand. Zurück den Rhein entlang auf der „schäl Sick“ mit einem kleinen Zwischenstopp in Erpel, wo wir einen herrlichen Blick auf unsere morgendliche Raststelle hatten, ging es dann wieder zurück nach Porz ins Clublokal zu einem leckeren Buffet. Und wieder klang ein schöner Tag gemütlich aus.

Lutz Giese † , Walter Schiffbauer †
Traurige Nachrichten erreichten uns alle im Mai: Lutz Giese war, unfassbar für uns, bei einem tragischen Verkehrsunfall ums Leben gekommen. In seiner ruhigen und zuverlässigen Art war er immer für uns da, wenn wir ihn brauchten. So konnten ihm viele Clubkameraden am 14.05. nur noch die letzte Ehre erweisen. Walter Schiffbauer verstarb am 19.05. nach langem Leiden. Unser Senior-Mitglied war besonders den Oldtimer- Sportlern sehr verbunden. Selber erfolgreich, war er aber immer noch mit Rat und Tat zur Stelle, wenn einer von uns Hilfe brauchte. Beide werden im MSC-Porz unvergessen bleiben!

Kommentare sind geschlossen